Mi, 25.09.2019 1.Cupspiel 20.00 Uhr VBC Oerlikon VBC Arosa Kant. Schule ZH Nord  0:3
So, 20.10.2019 2.Cupspiel 17.00 Uhr VBC Will VBC Arosa    2:3
Mi, 23.10.2019 20.30 Uhr VBC Linth VBC Arosa Sand Schmerikon  3:1
Mo, 28.10.2019  3.Cupspiel 20.00 Uhr VBC Mellingen VBC Arosa   1:3
Sa, 02.11.2019 16.00 Uhr Biogas Volley Näfels 2 VBC Arosa Klosterturnhalle  0:3
Fr, 08.11.2019 20.30 Uhr VBC Arosa VBC Chur MZH Arosa  1:3
So, 10.11.2019 4.Cupspiel 17.30 Uhr VBC Arosa STV St.Gallen 1.Liga MZH Arosa  0:3
Do, 14.11.2019 20.30 Uhr Volley Mauren Eschen VBC Arosa Schulzentrum Unterland  
Fr, 29.11.2019 20.30 Uhr VBC Arosa VBC Bonaduz MZH Arosa  
Do, 05.12.2019 20.00 Uhr Rätia Volley 2 VBC Arosa Sportanlage Sand  
Fr, 13.12.2019 20.30 Uhr VBC Arosa Biogas Volley Näfels 1 MZH Arosa  
Di, 17.12.2019 20.30 Uhr Pizol Volley VBC Arosa Sporthalle Badrieb  
Fr, 10.01.2020 20.30 Uhr VBC Arosa VBC Linth MZH Arosa  
Fr, 17.01.2020 20.30 Uhr VBC Arosa Biogas Näfels 2 MZH Arosa  
Fr, 24.01.2020 20.15 Uhr VBC Chur VBC Arosa Sand 1  
Fr, 31.01.2020 20.30 Uhr VBC Arosa TSV Jona MZH Arosa  
Fr, 07.02.2020 20.30 Uhr VBC Bonaduz VBC Arosa Neue Turnhalle Bonaduz  
Fr, 14.02.2020 20.30 Uhr VBC Arosa Rätia Volley 2 MZH Arosa  
Mo,17.02.2020 20.30 Uhr Biogas Volley Näfels 1 VBC Arosa Kanti Turnhalle  
Fr, 28.02.2020 20.30 Uhr VBC Arosa Volley Mauren Eschen MZH Arosa  
Fr, 06.03.2020 20.30 Uhr VBC Arosa Volley Pizol MZH Arosa  
Fr, 13.03.2020 20.30 Uhr TSV Jona VBC Arosa Grünfeld  

Nun kommt es in der 4. Runde des Schweizercups, wie schon im letzten Jahr, zu einem Cup-Kracher. Dann heisst der Gegner aus der 1. Liga STV St. Gallen. Das Spiel findet in der MZH Arosa statt:

Sonntag, 10. November 2019   17.30 Uhr - wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung durch unsere zahlreichen Arosa Fans !!!!

 

Volleyball Cup-Kracher 

Im Schweizer Volleyball Cup kommt es in der nächsten Runde erneut zu einem Cup-Kracher. Doch erst einmal zum Start in die regionale 2. Liga Meisterschaft. 

Meisterschaftsspiel Arosa:Linth 

Am Mittwoch vor einer Woche fiel, für das Damen 1 des VBC Arosa, in Schmerikon endlich der Startschuss in die Saison 19/20.  

Motiviert auch in der Meisterschaft auf Punktejagd zu gehen, startete das Team von Karl Butzerin in den ersten Satz. Um jeden Ball wurde hart gekämpft. Leider aber wurde dieser Einsatz am Ende nicht belohnt. Der erste Satz ging mit 24:26 an das Heimteam Linth. Davon liessen sich die Aroserinnen nicht unterkriegen, denn verloren war dieses Spiel noch lange nicht. Jedoch aber fehlte die Konstanz in der Annahme und die Durchschlagskraft am Angriff. Schnell musste man sich eingestehen, dass auch dieser Satz an die Gegnerinnen gehen wird. 13:25 konnte sich Linth gegen Arosa durchsetzen. Nun hiess es um jeden Ball kämpfen auf der Aroser Seite. Der Kampfgeist des Teams wurde mit einem 25:16 belohnt. Nun war wieder alles offen. Der Start in den vierten Satz verlief sehr ausgeglichen. Dann aber sorgten einige Eigenfehler dafür, dass sich Linth absetzen konnte und den Satz mit 18:25 für sich entschied.  

Nach dieser Niederlage hiess es Kopf hoch und weiter geht’s. 

 

 3. Runde Schweizercup 

Nach dem 3:2 Sieg gegen Wil wartete nun in der dritten Runde des Schweizer Mobiliar Cup das 3. Liga Team aus Mellingen. Motiviert und gespannt machte sich das Team am letzten Montag auf nach Mellingen. Angekommen in der Halle hatte man genügend Zeit sich aufzuwärmen und den Gegner schon beim Einsmashen zu verunsichern. Um 20:30 Uhr hallte dann der Pfiff zum ersten Service durch die Halle. Konzentriert wurden die Anspiele des Gegners angenommen und mit viel Einsatz die Angriffe verteidigt. Durch gezielte und starke Smashes konnte dann auch Satz Nummer 1 mit 25:19 gewonnen werden. Der Start ins Spiel war also geglückt. Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich wie der erste. Jedoch aber hatten die Aroserinnen Mühe direkt den Ball zu versenken. Auch in der Annahme und in der Defense wurde einige Male nicht konsequent gespielt. Es reichte schlussendlich doch mit Spielwitz und ein wenig Glück den Satz mit 25:22 ins Trockene zu bringen. Im dritten Satz kamen dann auch die jüngsten Spielerinnen des Teams zum Einsatz. Zu Beginn wurde das Spiel weiter durchgezogen und die Bündnerinnen zeigten keine Schwächen. Gestärkt durch ein Time out kam von den Gegnerinnen eine grössere Gegenwehr. Am Ende fehlte dann doch das bisschen Glück für den 3:0 sieg. Den dritten Satz wurde mit 21:25 dem Gegner abgegeben. Für den vierten Satz nahmen sich die Spielerinnen nochmals die Worte vom Coach zu Herzen. Mit viel Mut und Köpfchen war es möglich den Satz mit 25:19 zu gewinnen und mit einem 3:1 Sieg nach Hause zu reisen.  

Nun kommt es in der 4. Runde des Schweizercups, wie schon im letzten Jahr, zu einem Cup-Kracher. Dann heisst der Gegner aus der 1. Liga STV St. Gallen. Das Spiel findet in der MZH Arosa statt. Datum und Zeit sind noch nicht bekannt. 

 

VBC Arosa im Schweizer Cup

Bericht: Sandra Spitz

STV Wil hiess der Gegner für Arosa in der 2. Runde des Schweizer Cups. Da die Damen von Wil in der 3. Liga spielen, reisten die 2. Liga Damen des VBC Arosa letzten Sonntag in den Kanton St. Gallen. Der Start lief für die Bündnerinnen wie am Schnürchen. Schnell lagen sie 7:1 in Führung. Erst kurz vor Ende dieses Satzes kamen die Gastgeberinnen richtig in Fahrt und ein wenig näher. Dieser Satz ging mit 25:22 an Arosa. Der zweite Satz gestaltete sich jedoch schwierig. Die Konzentration liess nach und es schlichen sich blöde Fehler ins Spiel ein. Die Wilerinnen nutzten dies natürlich aus und konnten den Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Das Spiel ging ausgeglichen weiter und somit ging der 3. Satz mit 25:23 an Arosa, der 4. Satz mit 25:21 an Wil. Der letzte Satz sollte das Spiel entscheiden. Coach Karl Butzerin motivierte sein Team um jeden Ball und für jede Spielerin zu kämpfen. Bei 8:7 wurden die Seiten gewechselt, also war noch alles offen. Mit guten Services und guten Angriffen konnte der Gegner unter Druck gesetzt und schliesslich auch diesen Satz mit 15:10 gewonnen werden. Somit freut sich das 2. Liga Team vom VBC Arosa auf die nächste Runde im Schweizer Cup.

VBC Oerlikon - VBC Arosa 1. Cupspiel

Bericht: Lea Tschanz

Start und Sieg
Das Damen 2. Liga Team vom Volleyballclub Arosa hatte am letzten Mittwoch sein erstes Cupspiel. Nach einer längeren Fahrt fanden sie sich mit etwas Verspätung in der Kantonsschule
in Oerlikon ein. Der erste Cupgegner war das Damenteam des VBC Oerlikon. Kurz nach dem Startpfiff lagen die Aroserinnen bereits in Führung. Jedoch liessen sich die Gegnerinnen nicht
abschütteln. Der Spielstand unterschied sich immer um wenige Punkte. Der Coach des VBC Oerlikon versuchte mit vielen Spielerinnenwechsel die Aroserinnen zu irritieren. Dies gelang
nicht und die Frauen aus Arosa blieben konzentriert und schlossen diesen Satz mit 25:21 ab.
Dieser erste Satzgewinn motivierte und beflügelte das junge Aroserteam und sie liessen mit Hilfe von genialen Anschlägen ihren Gegnerinnen keine Chance. Kaum hatte der 2. Satz begonnen
war er auch schon zu Ende mit einem genialen Spielstand von 25:10.
Im 3. Satz wechselte der Coach von Arosa die Passeuse und eine Aussenangreiferin aus. Auch mit dieser neuen Aufstellung waren die Spielerinnen aus Arosa überlegen. Zu Beginn leisteten
die Damen aus Oerlikon starke Gegenwehr, jedoch konnten sie gegen die gezielten Angriffe und Services der Aroserinnen nichts mehr ausrichten. Die Damen des VBC Arosa gewannen überlegen
diesen 3. Satz mit 25:18 und somit auch dieses erste Cupspiel. 
Coach: Karl Butzerin
Spielerinnen des VBC Arosa:
Andrea Meier, Blerona Luzha, Andrea Spitz, Daniela Spitz, Sandra Spitz, Carla Fringer, Lenia Butzerin, Noa Herger, Lea Tschanz

 

 

 

Hinten v.l.n.r: Daniela Spitz, Carla Fringer, Sandra Spitz, Barbara Cembranos, Cristiana Pereira, Trainer und Coach: Karl Butzerin

Vorne v.l.n.r.: Lena Zuberbühler, Andrea Spitz, Blerona Luzha, Noa Herger, Lea Tschanz

 

(Auf dem Foto fehlt Andrea Meier)

 

Damen 2.Liga Saison 2018/2019      
Datum Zeit Heim Auswärts Halle Resultate  
Di. 23.10.18 20.30 Arosa  Pizol Volley MZH Arosa  3:0  
Fr. 26.10.18 20.30 Linth Arosa  Sand Schmerikon  0:3  
Fr. 02.11.18 20.30 Arosa  Näfels MZH Arosa  0:3  
Fr. 09.11.18 20.30 Arosa  Chur MZH Arosa  1:3  
Di. 13.11.18 20.30 Bonaduz 1 Arosa  Neue Turnhalle Bonaduz  2:3  
Mo. 19.11.18 20.30 Pfäffikon Arosa  Weid Pfäffikon  0:3  
Di. 27.11.18 20.15 Chur Arosa  Lachen unten  1:3  
Fr. 30.11.18 20.30 Arosa  Jona MZH Arosa 3:0  
Di. 04.12.18 20.15 Mauren-Eschen Arosa  SZ Unterland Eschen  1:3  
Di. 11.12.18 20.30 Pizol 1 Arosa  Sporthalle Badried  3:0   
Fr. 18.01.19 20.30 Arosa  Linth MZH Arosa  3:0  
Do. 10.01.19 20.30 Näfels Arosa  Berufschule Ziegelbrücke  1:3  
Di. 15.01.19 20.30 Arosa  Rätia MZH Arosa  2:3  
Fr. 01.02.19 20.30 Arosa  Bonaduz 1 MZH Arosa  2:3  
Fr. 08.02.19 20.30 Arosa  Mauren-Eschen MZH Arosa  3:1  
Fr. 15.02.19 20.30 Arosa  Pfäffikon MZH Arosa  3:0  
Fr. 22.02.19 20.30 Jona Arosa  Grünfeld Jona  3:2  
Fr. 01.03.19 20.15 Rätia Arosa  Sportanlage Sand  3:1  

 

 

Eine Niederlage verdaut man am besten mit einem nächsten Spiel… 

Bereits am Montag, 19.11. hiess der Gegner VBC Pfäffikon und Arosa reiste als Favorit zum Aufsteiger aus dem Kanton Schwyz. Der erste Satz gestaltete sich harzig, Arosa passte sich zunehmend dem Gegner an. Deutlich zu spüren war, dass der Match vom Vortag bereits in den Knochen steckte. Am Ende ging der Satz dann doch mit relativ klaren 25:18 an den Gast aus Arosa.

 Im zweiten Satz wurden die Aroserinnen Ihrer Favoritenrolle gerecht, liessen sich weniger vom Gegner beirren und konnten Ihren permanenten Vorsprung sicher durch den Satz bringen.

Der folgende dritte Satz gestaltete sich als mühsames Kopf-an-Kopf Rennen. Es gelang Arosa nicht, sich von Pfäffikon abzusetzen. Am Ende erspielte sich Arosa dann doch noch den ersten Matchball mit 24:23. Dieser wurde vom Heimteam abgewehrt, so dass erst der zweite Matchball mit 25:24 diesem „Chrampf“ endlich ein Ende setzte. Glücklich über diesen Pflichtsieg durfte Arosa weitere 3 Punkte mit nach Hause nehmen. (25:18;25:18;26:24)

  

Arosa verabschiedet sich in der 5. Runde aus dem Schweizer Mobiliar VolleyCup 2019 

Den Match vom 18. November werden die Aroserinnen so schnell nicht vergessen. Das Zusammentreffen mit dem NLB –Ligisten aus Gerlafingen sorgte in der heimischen Mehrzweckhalle für ein eimaliges Volleyballerlebnis. Unzählige Zuschauer wollten sich dieses Ereignis am Sonntagnachmittag nicht entgehen lassen und unterstützen die Aroserinnen lautstark.

Gleich zu Beginn des ersten Satzes setzte Gerlafingen Arosa mit variantenreichen und  schnellen Angriffen unter Druck. Arosa zeigte sich kämpferisch und jagte dem Goliath aus Solothurn doch den einen oder anderen Punkt ab. Am Ende reichte es dann aber doch nicht ganz und der erste Satz ging mit 25:13 an den Gast.

Auch im zweiten Satz dominierte Gerlafingen weiterhin, viel zu selten gelang es Arosa den gegnerischen Block und deren Defense auszuspielen. Trotz beherztem Spiel der Heimmannschaft endete der Satz am Ende deutlich mit 25:11. 

Im dritten Satz schien sich das Blatt dann zu wenden. Nicht entmutigt durch die beiden vorangegangenen Sätze, machten die Schanfiggerinnen ihrerseits Druck und schienen plötzlich Erfolg zu haben. Arosa führte das erste Mal an diesem Nachmittag.
Leider erzielte Gerlafingen kurz vor Satzende, beim Stand von 19:19, dann doch den Ausgleich. Trotz viel Aroser-Courage konnte die Führung nicht mehr zurückgewonnen werden. Der Satz und Sieg ging mit 25:20 an die Solothurnerinnen. Arosa verabschiedet sich somit mit viel gewonnener Erfahrung aus dem diesjährigen Mobiliar Volleycup. 

 

Starkes Näfels dominiert in Arosa

Zum dritten Spiel der Saison begrüsste der VBC Arosa biogas volley Näfels in der Turnhalle Arosa. Beide Teams starteten gut in den ersten Satz und spielten auf einem ausgeglichenen Niveau. So konnte sich keines der beiden Teams absetzten und die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase des ersten Satzes. Leider ging dieser an die Näfelserinnen. Im zweiten Satz zeigten die Schanfiggerinnen, wie schon in den letzten Spielen Startschwierigkeiten. Doch kämpften sich die Aroserinnen wie schon öfters diese Saison mit starken Aufschlägen und einem konstanten Spiel zurück und konnten wieder mithalten. Trotz der Aufholjagd konnte auch der zweite Satz nicht gewonnen werden. Im dritten Satz konnte Arosa zu Beginn besser Fussfassen, jedoch wendete sich das Blatt rasch und die Näfelserinnen zogen davon. Arosa hatte sichtliche Mühe mit der Annahme und der Verteidigung und fand nicht mehr ins Spiel zurück. So kam es, dass die erste 3:0 Niederlage seit 25 Spielen Tatsache wurde. Näfels siegte verdient und Arosa freut sich jetzt schon auf die Revenge. Arosa bedankt sich bei seinen treuen Fans und ein herzliches Dankeschön geht an unseren Sponsor Elektro Bassi für die neuen Einspielleibchen!

Resultate: (23:25, 22:25 und 15:25) 

Das nächste Heimspiel findet am 9.11. um 20:30 in der MZH Arosa statt. 

 

Vorfreude auf NLB Gegner 

Am Sonntag 28. Oktober 2018 reiste der VBC Arosa nach Riehen für die 4. Runde des Schweizer Cups. Trotz der über 70 cm Neuschnee kam das Team dank dem vom Sunstar gesponserten Bus sicher im Baselbiet an. Schon beim Einschlagen war klar, dass es eine knappe Sache werden wird. Pünktlich um 18:00 Uhr hallte der Startpfiff durch die Halle. Den Aroserinnen bereitete das schnelle und variantenreiche Spiel des 2. Ligisten aus Allschwil grosse Mühe. Obwohl sich die Gegnerinnen schon einige Punkte absetzten, liessen die Spielerinnen von Coach Karl Butzerin den Kopf nicht hängen. Bis zum Spielstand von 19:24 hinkten die Schanfiggerinnen dem Heimteam nach. Jedoch bewahrten die Aroserinnen einen kühlen Kopf und konnten bis auf 3 Punkte wieder an die Baslerinnen herankommen. In den zweiten Satz starteten sie wieder mit einem Punkterückstand, welcher sie durch den ganzen Satz begleitete. Doch der Siegeswille der Aroserinnen war stärker. Sie kämpften um jeden Punkt und feuerten sich gegenseitig an und so drehten sie den Satz zu ihren Gunsten. Und so kam es, dass man den Satzausgleich mit 25:23 schaffte. Nun hiess es den Siegeswillen mit in den dritten Satz zu nehmen. Der Start des Satzes verlief ein wenig positiver als der, der vorherigen Sätze. Mit einem Vorsprung von 2 Punkten verlief der grösste Teil des Satzes. Erst beim Stand von 20:18 glichen die Gegnerinnen aus und holten sich mit dem nächsten Punkten die Führung. Spannend ging es nun weiter. Das Glück lag zum Schluss auf der Seite der Bündnerinnen. Mit 28:26 holten sie sich den Satzgewinn. Weiter kämpfen hiess es im vierten Satz. Jedoch wollte den Aroserinnen nichts gelingen und die Allschwilerinnen bauten sich ein Polster von 8 Punkten auf. Die Aroserinnen liessen sich davon nicht unterkriegen und verkürzten auf 16:18. Das Spiel verwandelte sich in einen Volleyballkrimi. Beim Stand von 24:24 galt es die Nerven zu bewahren. Das Glück lag wieder einmal an diesem Abend auf der Seite der Aroserinnen und sie gewannen den Satz mit 29:27. Mit diesem 3:1 Sieg steht Arosa in der 5. Runde des Schweizer Cups und darf sich auf ein Volleyball Highlight am 18. November 2018 in Arosa freuen. Der Gegner wird dann ein Team aus der National Liga B sein. Nächstes Heimspiel: 2.11.2018 20:30 Uhr gegen Näfels

 

VBC Arosa trifft auf VBC Linth, 26.10.2018 

Der zweite Match der noch jungen Volleyballsaison wurde in Schmerikon gespielt.  

Zu Beginn des ersten Satzes bekundeten die Aroserinnen einige Mühe, die eher niedrige Halle sowie diverse Missverständnisse zwischen den Spielerinnen verhalfen dem VBC Linth zu einem beachtlichen Vorsprung. Nachdem ersten Time-out beim Stand von 2:7 aus Aroser Sicht schienen auch die Schanfiggerinnen langsam ins Spiel zu finden. Punkt um Punkt kämpfte sich Arosa an Linth heran und konnte bei 15:15 den Ausgleich erzielen. Arosa war nun am Drücker gab die Führung nicht mehr her und beendete den Satz im 25:19.

Im zweiten Satz knüpfte Arosa direkt an die Leistung des ersten Satzes an. Eine starke Serviceserie gleich zu Beginn des Satzes brachte Linth völlig aus dem Konzept. So sahen sie sich nach kurzer Spielzeit 2:13 im Rückstand. Nach einem Spielerwechsel auf der Aroser Seite schien auch gleich das Glück die Seite gewechselt zu haben. Mit zahlreichen Eigenfehler machten sich die Aroserinnen das Leben selber unnötig schwer und schenkten Linth grosszügig Punkte. Die Schanfiggerinnen gewannen am Ende dann doch auch den 2. Satz, der Spielendstand von 25:23 spricht allerdings für sich.    

Die Zeit des Geschenkemachens war im 3. Satz dann endgültig vorbei. Mit konstantem, fast fehlerlosem Spiel dominierten die Aroser Damen die Linthnerinnen. Diese fanden gar nicht mehr ins Spiel und der Satz wurde nach knapp 15 Minuten mit klaren 25:8 für Arosa beendet. 

 

 

Erfolgreicher Saisonstart des VBC Arosa 

Am Dienstag startete der VBC nun auch in die Meisterschaft. Der erste Gegner war Pizol, welcher nach den ersten beiden erfolgreichen Spielen einiges an Selbstvertrauen gewonnen hatten. So waren die Aroserinnen gespannt, wie das Spiel verlaufen wird. Erneut durften wir zahlreiche Volleyballfans in der Mehrzweckhalle Arosa begrüssen. Das Heimteam startete gut in den ersten Satz und konnte an der Konstanz des Samstagspieles anknüpfen, doch stand Pizol ihnen in nichts nach. Dennoch ging erste Satz an die Aroserinnen. Im zweiten Satz konnte sich Pizol zu Beginn ein wenig absetzten, worauf Karl Butzerin ein Timeout nahm, um die Aroserinnen mit positiven Worten  wieder ins Spiel zurück zu bringen. Es nützte. Schon bald lag der VBC Arosa wieder in Führung. Dies schien den Gegner völlig aus der Bahn geworfen zu haben und so konnte der zweite Satz deutlich gewonnen werden. Auch im dritten Satz blieben die Aroserinnen fokussiert und liessen nicht nach. Auch als Pizol wieder Fuss fasste, lies sich Arosa nicht aus der Bahn werfen und konnte auch den dritten Satz nach Hause bringen.  

Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 2.11. gegen den VBC Glaronia statt.

Resultate: (26:24, 25:15 und 25:22)

 

Bericht: Carla Fringer 

 

VBC Arosa weiterhin im Cup dabei

 

Am Sonntagnachmittag um 14:30 empfing Arosa den VBC Uster in der Mehrzweckhalle. Mit einer Mannschaft von genau sieben Spielerinnen starteten sie in den Match, welcher auf einem äusserst sehenswerten Niveau gespielt wurde und den Spielerinnen sichtlich Freude bereitete. Von Beginn an, waren die Punkte hart umkämpft und keines der beiden Teams gab nach. Das Team rund um Karl Butzerin zeigte starke Aufschläge, präzise Annahmen, sowie eine bombensichere Verteidigung, in welcher auch die beiden Mittelblockerinnen auffielen. In dieser Hinsicht waren die Gegnerinnen aber keines Falls unterlegen. Auch sie machten den Aroserinnen das Punktemachen schwer. Dennoch konnten das Heimteam den Satz für sich entscheiden. In den zweiten Satz startete Arosa, so wie sie den ersten gewannen. Sie dominierten mit starken Aufschlägen und präzisen Pässen, welche für die Angreiferinnen das Punkte machen einfacher gestalteten. Dies bereitete den treuen Fans sichtlich Freude und gewährte einen gleichbleibenden 4 Punkteabstand. Somit ging der zweite Satz klar an das Heimteam. Im dritten und letzten Satz knüpfte man an das bereits Gezeigte an, obwohl der VBC Uster wieder besser ins Spiel fand. Trotzdem hielt Arosa konstant dagegen und konnte sich zwischenzeitlich klar mit 11:4 absetzen. Doch schlichen sich kleine Fehler in das sonst so sichere Spiel der Aroserinnen ein, so dass die klare Führung wieder auf drei Punkte schrumpfte. So leicht liess sich das Heimteam dennoch nicht aus dem Konzept bringen und spielte nun wieder stärker auf. Schlussendlich ging auch dieser Satz wieder an Arosa und man bezwang Uster mit 3:0.

 

Für den VBC Arosa geht es im Cup nun in die 4. Runde gegen den VBC Allschwil in Basel weiter.

Resultate: (25:23, 25:14 und 25:16)

Bericht: Carla Fringer

 

Eine Runde weiter im Mobiliar Volley Cup

Zur zweiten Runde des Mobiliar Volley Cups wurde der VBC Linth in der Mehrzweckhalle Arosa begrüsst. Die Aroserinnen fanden nur schleppend ins Spiel und mussten sich im ersten Satz mit 27:25 geschlagen geben. Doch sie liessen sich nicht unterkriegen, denn den Verlust des ersten Satzes waren sie sich schon von letzter Saison gewohnt. So startete das Heimteam konzentrierter in den zweiten Satz und konnte sich von Beginn an absetzten. Mit starken Aufschlägen sowie guten Pässen gaben sie die Führung nicht mehr aus der Hand und gewannen klar mit 25:14, was den zahlreichen Fans sichtlich Freude bereitete. Auch der nächste Satz dominierten sie und gewannen diesen wieder deutlich. Im letzten Satz starteten sie wieder gut, jedoch verlor das Heimteam gegen Ende des Satzes ein wenig die Nerven und liess die Gegnerinnen bis auf einen Punkt herankommen. Doch gaben die Aroserinnen nicht auf und holten sich den letzten und entscheidenden Punkt. Das nächste Cup-Spiel bestreiten sie gegen die Appenzeller Bären oder Volley Uster. 

Resultate: 25:27, 25:14, 25:17 und 25:23 

Bericht: Carla Fringer