von Sarah Haberthür

Die Aroserinnen starteten mit viel Schwung in den ersten Satz. Sie spielten konzentriert und konstant, liessen sich nicht von den vielen Eigenfehler der Gegnerinnen beeinflussen. Sie konnten somit mit sicherem Vorsprung den Satz nach Hause bringen. Spielstand: 25 zu 8 Punkte.

Auch im zweiten Satz erspielten sie sich schnell einen Vorsprung, den sie bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Spielstand: 25 zu 18 Punkte.

Leider konnte Arosa im dritten Satz nicht an die Leistung anknüpfen. Zu viele eigene Fehler, zu viele Unsicherheiten, die Stimmung im Keller. Es klappte einfach nichts mehr. Auch der Versuch, mit ein paar taktischen Spielerwechseln den Satz noch zu retten, half nichts. Spielstand: 16 zu 25 Punkte.

Im vierten Satz war Arosa schon bald wieder ein paar Punkte im Rückstand. Diesmal liessen Sie sich aber nicht einschüchtern und kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran. Bis sie dann die Gegnerinnen überholten und mit kleinem Vorsprung diesen Satz und somit auch den Match gewinnen konnten. Spielstand: 25 zu 22 Punkte.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern für die tolle Unterstützung und wir freuen uns, wenn ihr uns am Dienstag, 2.2.2016 wieder lautstark unterstützt.

Es spielten: Barbara Cembranos, Madlaina Iten, Seraina Carigiet, Lara Tschanz, Nura Herger, Noa Herger, Esther Sprecher, Sabrina Fantini, Katja Junker-Rehli und Sarah Haberthür

Danke den zwei Coaches: Vanessa d`Agostini und Melanie Bartholdi

von Nura Herger

Am 10. Dezember hatten die Aroserinnen wieder einen Match im Liechtenstein und zwar gegen die Truppe aus Galina. Nach einem guten Startsatz schwankte das Spiel immer hin und her. Die ersten beiden Sätze gingen an Arosa, dann fielen die Einheimischen in ein kleines Loch. Doch dies konnte das Team nicht aus der Bahn werfen und sie machten wieder schöne Punkte. Schlussendlich gewannen die Aroserinnen das Spiel knapp aber verdient mit 2:3. Erschöpft aber happy fuhren die Aroserinnnen wieder nach Hause.

Es spielten: Noa Herger, Lara Tschanz, Seraina Carigiet, Sabrina Fantini, Melanie Bartholdi, Sarah Haberthür, Esther Sprecher, Katja Junker, Nura Herger

von Esther Sprecher
 
Am vorletzten Freitag war es wieder einmal so weit, das 4. Liga Team des VBC Arosa durfte erneut an einen Match. Dieser fand in Schmerikon gegen das Team Linth statt. Es war eine lange Anreise, aber diese hat sich gelohnt. Den ersten Satz hat Arosa knapp mit 21:25 gewonnen. Im zweiten Satz wurde es noch knapper mit 22:25 für Arosa. Im dritten Satz gab Linth nochmals ein bisschen nach und Arosa hat den Satz 17:25 und somit den Match gewonnen. Es war ein anstrengender aber spannender Match.
 
Es spielten: Noa Herger, Katja Junker, Esther Sprecher, Sabrina Fantini, Sarah Haberthür, Seraina Carigiet, Madlaina Iten

von Lara Tschanz und Noa Herger

Miar begrüassend Spieler, Schiri und Zuaschauer mit ema „HEYHO“.

So begann am Dienstag, 1. Dezember 2015 um 20:30h das Spiel Arosa gegen Thusis. Es war ein sehr spannendes Spiel und alle Spielerinnen gaben vollen Einsatz und hatten viel Spass. Es wurde wie immer auf 3 Gewinnsätze gespielt. Trotz grosser Anstrengung verlor Arosa 1:3. Verloren hin oder her, es war ein gutes Spiel, alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und viele tolle Zuschauer verfolgten den Match.

Es spielten: Melanie Bartholdi, Barbara Cembranos, Lara Tschanz, Noa Herger, Katja Junker, Esther Sprecher, Sabrina Fantini, Sarah Haberthür, Vanessa d’Agostini, Madlaina Iten

Die 4. Liga-Mannschaft des VBC Arosa kam nach diversen Boxenstopps im Schanfigg und in Chur etwas verspätet, jedoch top motiviert in der MZH Quadra in Cazis an, wo sie die Gegnerinnen von Vimathu bereits erwarteten.  Nach einem stabilen ersten Satz, welcher mit 25:19 gewonnen werden konnte, nahm der Krimi seinen Lauf. Die eingewechselten Spielerinnen fanden zwar gut ins Team, die ersten Punkte gingen jedoch aufs Konto der Gegnerinnen.  Der Rückstand wurde immer grösser, doch die Aroserinnen schüttelten nochmals all ihre Asse aus den Ärmeln und konnten zeitweise sogar die Führung übernehmen. Dies sollte der alles entscheidende Satz werden, bei welchem sogar Schreiberin und Zählerin an ihre Grenzen gelangen. Beim Spielstand von 29:29 wurde es im wahrsten Sinne des Wortes weiss auf der Anzeigetafel. Es musste wieder von 0:0 gezählt werden, da die Zahlen ausgingen. Den Aroserinnen gelang es leider nicht, zwei Punkte in Folge zu erzielen, sodass der hart umkämpfte 2. Satz mit 33:35 verloren ging. Nach diesem schweisstreibenden Satz ging einiges daneben. Die Spielerinnen hingen vielleicht in Gedanken noch dem verlorenen Satz nach. Coach Vanessa D’Agostini tauschte Spielerinnen, beschwor und ermutigte das Team so gut sie konnte. Die Sätze 3 und 4 gingen jedoch mit 19:25 und 9:25 verloren. Trotz Niederlage kann das Team stolz auf ihren Kampfgeist und ihren Zusammenhalt sein. Besten Dank an Paco und Rebekka, welche die Spielerinnen nach Cazis transportiert haben. Die Fahrt war sehr amüsant. Das nächste Spiel bestreiten die Aroserinnen voraussichtlich am 23. Januar 2016 auswärts gegen Chur

Es spielten: Nura Herger, Noa Herger, Lara Tschanz, Esther Sprecher, Barbara Cembranos, Sarah Haberthür, Melanie Bartholdi, Sabrina Fantini, Ursina Luppi / Coach: Vanessa D‘Agostini