von Trottinett, Bier und Jodeln; oder VBC Arosa auf Reisen

Am Wochenende vom 14./15. September fand die alljährliche Vereinsreise des Volleyball Clubs Arosa statt. Das Ziel dieses Jahr: Appenzell Innerroden. Die Clubmitglieder wurden von Lena, unserer „Reiseorganisatorin“,  mit einem spannenden und abwechslungsreichen Programm überrascht.
Der erste Programmpunkt war in Brülisau geplant. Gemütlich wanderten wir zum Berggasthaus Ruhesitz, wo wir mit Trottinetts ausgestattet wurden. Die 3 km lange Abfahrt zurück nach Brülisau verging wie im Fluge und schon sassen wir wieder in unserem Car zum nächsten Ziel - Appenzell down town.
Im wunderbar malerischen Appenzell genossen wir Kultur „à discrétion“. Bei strahlendem Sonnenschein flanierten wir durch die Strassen, kreuzten einen Alpabzug, liessen uns kulinarisch verwöhnen und staunten über die farbigen Fassaden ebenso wie über die zahlreichen Touristen.
So viele Eindrücke lassen sich am besten bei einem Bier verdauen, darum stand am Nachmittag ein Besuch bei der Brauerei Locher auf dem Programm. Eine Audio-Führung weihte uns in die Kunst des Bierbrauens ein und im Anschluss wurde das vielfältige Sortiment der Brauerei dann auf Herz und Nieren getestet. Der Favorit an diesem Samstag war eindeutig das Ginger Bier, welches selbst unseren Nichtbiertrinkerinnen zusagte.
Zum Abendessen und Übernachten gondelten wir auf die Ebenalp ob Wasserauen. Gemütliches Beisammensein und ein atemberaubender Sonnenuntergang rundeten den Tag herrlich ab.
Am Sonntagmorgen gings via Wildkirchli, Äscher, Seealpsee zurück nach Wasserauen, wo wir unser Car wieder bestiegen. Das Mittagessen hatte Lena zusammen mit Jasmin Thalmann im Hof Weissbad organisiert. Jasmin, ein leider abgewandertes Mitglied unseres Vereins, verwöhnte uns mit typisch appenzellischen „Chässpätzli und Südwörscht“. Wer wollte durfte sogar ihr spannendes „Poulet-Herz-Glace“ verkosten mit welchem Sie im Final des „la cuisine des jeunes“ – Wettbewerb angetreten ist.
Gut gestärkt brachen wir auf zum letzten Programmpunkt der diesjährigen Vereinsreise- dem Jodelkurs. Walter Neff (Hirschli) kitzelte in 45 Minuten die letzte verkümmerte musikalische Ader aus uns Volleyballer und brachte uns die Kultur der Appenzeller ein bisschen näher. Das Jodeln machte uns überraschend viel Spass, aber objektiv betrachtet sollten wir wohl doch besser beim Volleyball bleiben. ;O)
Vielen lieben Dank Lena für die Organisation, es war einmal mehr eine kurzweilige Vereinsreise!