Am 7.12.2017 spielte Arosa 1 gegen Bonaduz 1. Der Match war über lange Zeit ausgeglichen, nur knapp entschied Arosa den ersten Satz mit 25:23 für sich. Im zweiten Satz konnte Arosa von Anfang an einen grossen Punkteunterschied erspielen. Kurz vor Satz Ende wendete sich das Blatt abrupt. Arosa bekundete Schwierigkeiten beim Spielaufbau, Bonaduz liess sich nicht zweimal bitten und gewann den Satz schlussendlich mit 26:24. Im dritten und vierten Satz spielten die Schanfiggerinnen Ihr Spiel, in beiden Sätzen ging Arosa schnell in Führung und liess sich diese auch nicht mehr nehmen.
Die Sätze wurden mit 25:19 und 25:17 gewonnen und der Sieg ging mit 3:1 an Arosa.
(25:23, 24:26, 25:19, 25:17)

Am letzten Samstag, 16.12.2017 hiess der Gegner dann VBC Rätia. Dieses Spiel werden die Schanfiggerinnen wohl so schnell nicht mehr vergessen. In der Garderobe stellt man fest, dass die Trikots zu Hause in Arosa geblieben sind. Nachdem der Match um 10 Minuten verschoben wurde, erreichten die heissbegehrten Trikots pünktlich auf 13.00 Uhr per Lastwagen die Halle Sand in Chur.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren unbekannten LKW-Fahrer!
und an Luca, der uns die secondhand T-Shirts des Damen 2 vorbeibrachte und natürlich auch an Andrea Spitz, welche uns schnell mal eben 8 Ihrer Volleyball Hosen ausgeliehen hat! Danke villmal!!!

Im ersten Satz zeigte sich Rätia variantenreich und von Anfang an schlagkräftig. Arosa liess aber nicht lange auf sich warten, Mitte Satz gelang der Ausgleich und nach einem kurzen Punkte-Spurt durfte man den ersten Satz mit  25:21 als gewonnen erklären. Im zweiten Satz führte Arosa lange, als man plötzlich in der eigenen Annahme Mühe bekundete. Rätia kehrte das Spiel und gewann den Satz mit 25:20. Die Sätze drei und vier waren nicht weniger hart umkämpft, beide Teams schenkten sich nichts und gewannen am Ende jeweils je einen Satz. Der Dritte ging mit 25:21 erneut an Arosa, der 4. Satz wurde deutlicher mit 25:12 von Rätia gewonnen.
Im allesentscheidenden 5. Satz konnte sich Arosa von Anfang an ein kleines Punktepolster zulegen. Genau dieses Polster entschied am Ende auch den Match. Nach 2h durfte Arosa einen weiteren Sieg bejubeln und ist weiterhin an der Tabellenspitze vorzufinden.