Das 2. Liga Team des VBC Arosa, wird in dieser Saison von zwei neuen „Alten“ verstärkt, zum einen von Daniela Spitz auf der Aussenposition, zum zweiten von Carla Fringer als Mittelblocker. Wir freuen uns, dass beide wieder für Arosa spielen. Ebenfalls neu in dieser Saison sind die Trikots, Hauptsponsoren Villa Conzequent und Bullrian haben das Team neu eingekleidet.

Der Start in die Meisterschaft 2017/2018 begann für Arosa am 23.10.2017 mit einem ersten Auswärtsspiel in Chur. Chur, der Aufsteiger der letzten Saison, hiess es mit einem etwas dezimierten aber motivierten Aroser Team zu schlagen.
Zu Beginn des ersten Satzes erspielte sich Arosa einen klaren Vorsprung. Der 2. Liga Neuling Chur musste beim Spielstand von 6:11 dann auch ein erstes Timeout nehmen. Kurz darauf fingen sich die Churerinnen und konnten Punkte gutmachen. Arosa schwächte sich selbst mit unsicheren Annahmen und musste am Ende den Satz knapp mit 23:25 ans Heimteam abgeben.

Der zweite Satz verlief ausgeglichener, Arosa war aber immer ein zwei Punkte im Vorsprung und gab diesen bis zum Satzende auch nicht mehr her. So verbuchte Arosa mit 25:19 den ersten gewonnen Satz der Saison. Im folgenden Satz gelang Chur gar nichts mehr,  Arosa setzte den Aufsteiger erfolgreich unter Druck und entschied den 3. Satz trotz 6 Servicefehler mit 25:11 für sich.

Im vierten Satz schien Chur den Kampfgeist wieder gefunden zu haben, zumal sich Arosa erneut mit schwachen Annahmen das Leben erschwerte. Beim Spielstand von 22:23 gelang Arosa endlich der Ausgleich- bei 24:24 gewann Chur erneut den Service- dieser wurde nicht verwertet und so ging der erste Matchball an die Schanfiggerinnen.  Nötig waren am Ende aber dann 2 Anläufe bis der Matchball endlich beim Stand von 28:26 auf der Churer Seite versenkt wurde.
Nach 1 ¾ Stunden feierte Arosa somit den ersten Saisonsieg. (23:25, 25:19, 25:11, 26:28)

Fast vollzählig, empfing Arosa am vergangenen Freitag, 03.11.2017 die Damen von Näfels in den heimischen Hallen. Auch dieses Mal wollten die Aroserinnen gerne weitere Punkte sammeln.

Im ersten Satz startete Arosa wiederum sehr verhalten, Näfels gab den Ton an und war immer ein zwei Punkte im Vorsprung. In der Folge wurde der Satz dann auch von den Gästen mit 25:20 gewonnen.
Im zweiten Satz war dann auch Arosa bereit. Den zahlreichen Zuschauern wurde nun ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel geboten. Arosa punktete mit starken Services, guter Verteidigung und viel Druck am Angriff.  So konnte das Heim-Team trotz verschlafendem Start die Sätze 2,3 und 4 deutlich für sich entscheiden. Nach knapp 2 Stunden und 4 gespielten Sätzen, 20:25, 25:19, 25:18, 25:16- durfte sich Arosa bei den Gästen und den Zuschauern bedanken und 3 weitere Punkte auf’s Konto schreiben.

 

Zum Fasnachts-Anfang wurde Pizol in Arosa empfangen. Nach den beiden gewonnen Spielen in den letzten Wochen, waren die Aroserinnen top motiviert. Im ersten Satz harzte es allerdings noch auf der Heim Seite, Pizol fand viel schneller ins Spiel und entschied den Satz dann auch mit 25:21  für sich. Wer aufmerksam ist stellt nun fest, dass auch in den letzten beiden Spielen jeweils der 1. Satz verloren wurde. Somit lief auch nach diesem Satzverlust noch immer alles nach Plan für Arosa.
Im 2. und 3. Satz fand Arosa ins Spiel und konnte den Gast mit einer konstanten starken Leistung in die Schranken weisen. Beide Sätze wurden mit 25:16 von Arosa gewonnen. Im 4. Satz rappelte sich Pizol nochmals auf, Arosa schien überrumpelt und war innert weniger Minuten im Rückstand. Das erste Timeout bei 1:6 half wenig, es besserte erst nach dem 2. Timeout bei 8:15.
Punkt um Punkt kämpfte sich Arosa ins Spiel zurück. Die Pechsträhne schien die Seite gewechselt zu haben, Arosa punktete und bei Pizol ging nichts mehr. Bei 23:21 hatte dann auch Pizol beide Timeouts genutzt und der Satzgewinn schien in Reichweite.  Arosa demonstrierte Nervenstärke, erzielte weitere 4 Punkte und kehrte somit in letzter Sekunde den Satz.
Mit 25:23 gewann Arosa den allesentscheidenden Satz und weitere 3 Punkte.
(21:25, 25:16, 25:16, 25:23)