von Sarah Haberthür

Die Aroserinnen starteten mit viel Schwung in den ersten Satz. Sie spielten konzentriert und konstant, liessen sich nicht von den vielen Eigenfehler der Gegnerinnen beeinflussen. Sie konnten somit mit sicherem Vorsprung den Satz nach Hause bringen. Spielstand: 25 zu 8 Punkte.

Auch im zweiten Satz erspielten sie sich schnell einen Vorsprung, den sie bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Spielstand: 25 zu 18 Punkte.

Leider konnte Arosa im dritten Satz nicht an die Leistung anknüpfen. Zu viele eigene Fehler, zu viele Unsicherheiten, die Stimmung im Keller. Es klappte einfach nichts mehr. Auch der Versuch, mit ein paar taktischen Spielerwechseln den Satz noch zu retten, half nichts. Spielstand: 16 zu 25 Punkte.

Im vierten Satz war Arosa schon bald wieder ein paar Punkte im Rückstand. Diesmal liessen Sie sich aber nicht einschüchtern und kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran. Bis sie dann die Gegnerinnen überholten und mit kleinem Vorsprung diesen Satz und somit auch den Match gewinnen konnten. Spielstand: 25 zu 22 Punkte.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern für die tolle Unterstützung und wir freuen uns, wenn ihr uns am Dienstag, 2.2.2016 wieder lautstark unterstützt.

Es spielten: Barbara Cembranos, Madlaina Iten, Seraina Carigiet, Lara Tschanz, Nura Herger, Noa Herger, Esther Sprecher, Sabrina Fantini, Katja Junker-Rehli und Sarah Haberthür

Danke den zwei Coaches: Vanessa d`Agostini und Melanie Bartholdi