Die 4. Liga-Mannschaft des VBC Arosa kam nach diversen Boxenstopps im Schanfigg und in Chur etwas verspätet, jedoch top motiviert in der MZH Quadra in Cazis an, wo sie die Gegnerinnen von Vimathu bereits erwarteten.  Nach einem stabilen ersten Satz, welcher mit 25:19 gewonnen werden konnte, nahm der Krimi seinen Lauf. Die eingewechselten Spielerinnen fanden zwar gut ins Team, die ersten Punkte gingen jedoch aufs Konto der Gegnerinnen.  Der Rückstand wurde immer grösser, doch die Aroserinnen schüttelten nochmals all ihre Asse aus den Ärmeln und konnten zeitweise sogar die Führung übernehmen. Dies sollte der alles entscheidende Satz werden, bei welchem sogar Schreiberin und Zählerin an ihre Grenzen gelangen. Beim Spielstand von 29:29 wurde es im wahrsten Sinne des Wortes weiss auf der Anzeigetafel. Es musste wieder von 0:0 gezählt werden, da die Zahlen ausgingen. Den Aroserinnen gelang es leider nicht, zwei Punkte in Folge zu erzielen, sodass der hart umkämpfte 2. Satz mit 33:35 verloren ging. Nach diesem schweisstreibenden Satz ging einiges daneben. Die Spielerinnen hingen vielleicht in Gedanken noch dem verlorenen Satz nach. Coach Vanessa D’Agostini tauschte Spielerinnen, beschwor und ermutigte das Team so gut sie konnte. Die Sätze 3 und 4 gingen jedoch mit 19:25 und 9:25 verloren. Trotz Niederlage kann das Team stolz auf ihren Kampfgeist und ihren Zusammenhalt sein. Besten Dank an Paco und Rebekka, welche die Spielerinnen nach Cazis transportiert haben. Die Fahrt war sehr amüsant. Das nächste Spiel bestreiten die Aroserinnen voraussichtlich am 23. Januar 2016 auswärts gegen Chur

Es spielten: Nura Herger, Noa Herger, Lara Tschanz, Esther Sprecher, Barbara Cembranos, Sarah Haberthür, Melanie Bartholdi, Sabrina Fantini, Ursina Luppi / Coach: Vanessa D‘Agostini