Nachdem die 3. Liga Mannschaft vom VBC Arosa auch den letzten Match der Vorrunde klar für sich entschieden hatte. Durfte man gespannt sein, ob sich die Erfolgsserie auch in der Rückrunde fortsetzten würde.
Durch die bisherigen Spiele top motiviert, traf die Aroser Mannschaft am letzten Samstag auf Chur 2. Das Derbi in der Vorrunde war hartumkämpft gewesen (Resultat 3:2) und kostete damals die  Schanfiggerinnen einen von 3 möglichen Punkte…. Mit Vorfreude und einem gesunden Mass an Respekt reiste man daher nach Chur.
 
 
Das Spiel versprach spannend zu werden. Doch trotz der Favoritenrolle bekundete Arosa Mühe die starken Services anzunehmen und wurde mit präzisen Angriffen unter Druck gesetzt. Beim Stand von 6:11 waren die Aroserinnen gezwungen das erste Timeout zu nehmen, die Churerinnen dominierten weiterhin. Erst das zweite Timeout bei 14:20 brachte die Wendung. Arosa bewies unglaubliche Nervenstärke, und zeigte zu was die Mannschaft fähig ist. Punkt um Punkt kämpften sich die Schanfiggerinnen an Chur heran. Bei 22:24 reagierte der Gastgeber auf die kommende Bedrohung mit dem ersten Timeout, bei 23:24 folgte Timeout Nummer 2.  Für Arosa war der Gewinn des ersten Satzes nun in greifbare Nähe gerückt. Auch wenn es nie danach ausgesehen hat konnte der Gast den ersten Satz am Ende mit 26:24 gewinnen.
Das Spiel so herumzureissen war der Push den Arosa noch gefehlt hatte. So aufbauend für die Einen so demoralisierend für die Andern. Die folgenden beiden Sätze sind kurz erzählt. Arosa konnte sich beide Male früh in Führung bringen und gab diese auch nicht mehr aus den Händen.
Chur zu Spielbeginn noch so motiviert und dominant, wurde mit 3:0 geschlagen. (26:24,25:16,25:14)
 
Es spielten Blerona Luzha, Lea Tschanz, Kim Meier, Martina Basig, Christiana Perreira, Andrea Meier, Nina Hefti, Babs Krause