Am Samstag, 14. November fand in der Mehrzweckhalle Arosa der vierte Match der Saison für das 3. Liga Team des VBC s Arosa statt. Bonaduz hiess der Gegner und die, bisher noch unbesiegten, Aroserinnen waren top motiviert die Siegesserie weiterzuführen. Das eher ältere, doch sehr routinierten Team Bonaduz wurde gleich zu Beginn des ersten Satzes von Arosa überrumpelt.

So sah sich der Gast beim Spielstand von 4:17 gezwungen bereits das zweite Timeout zu nehmen.  Der Spielverlauf des ersten Satzes konnte aber nicht mehr gross beeinflusst werden. Nach nur 20 Minuten war der erste Satz Geschichte und ging mit 15:25 an Arosa.  Jeweils zu Beginn des zweiten und dritten Satzes versuchte Bonaduz  im Spiel zu bleiben. Von diesen Versuchen unbeirrt, spielten die Aroserinnen ihr Spiel. Es gelang der Heimmannschaft mühelos den Match zu dominieren und am Ende, nach nur 60 Spielminuten, mit 3:0 für sich zu entscheiden. (25:15, 25:13, 25:16) für Arosa spielten: Kim Meier, Lea Tschanz (Haupt), Nina Hefti (Pass), Martina Basig (Dia), Blerona Lusha, Andrea Meier (Aussen), Jasmin Thalmann (Libera)

Am Dienstag, 17.November reiste das Aroser Team nach Berschis zum Tabellenletzten Walenstadt. Wer vorweg den Tabellenstand studiert hatte, erwartete ein einseitiges Spiel. Dass Tabellen aber nichts über den tatsächlichen Spielverlauf verraten, wurde an diesem Dienstag einmal mehr demonstriert. Team Walenstadt kämpfe gegen Arosa auf Augenhöhe. Die Schanfiggerinnen mussten sich im ersten Satz auf Grund von diversen Netzfehler, schwachen Annahmen und Missverständnissen mit 23:25 leider knapp geschlagen geben. Der erste Satz war zwar weg, der Match aber noch lange nicht entschieden. Arosa gelang im zweiten Satz ein konstantes Spiel und konnte diesen mit 25:20 für sich entscheiden. Der Spielhöhepunkt war definitiv der dritte Satz. Wer diesen gewinnen sollte, konnte mit gestärktem Selbstvertrauen in den vierten, möglicherweise entscheidenden, Satz starten. Auf beiden Seiten wurde unnachgiebig gekämpft so hiess es nach 20 Minuten 24:24, zwei Punkte Unterschied mussten her. In den nächsten paar Minuten folgte einen unglaublichen Nervenkrieg- Vorsprung, Ausgleich, Vorsprung, Ausgleich… beim Stand von 31:29 war es geschafft- Arosa bewies Nervenstärke und konnte den 3. Satz für sich entscheiden. Die Freude war gross und dem Sieg war man nun einen riesigen Schritt näher gekommen. Der Sieg des dritten Satzes pushte die Aroserinnen nochmals zusätzlich und nach dem kräfteraubenden 3. Satz glich der 4. Satz eher ein „Spaziergang“. Es gelang Arosa von Anfang an einen Vorsprung aufzubauen, das Punktepolster konnte bis zum Satzende gesichert werden und so ging der letzte Satz mit klaren 25:15 an Arosa. (23:25, 25:20, 31:29, 25:15) für Arosa spielten: Kim Meier, Lea Tschanz (Haupt), Nina Hefti (Pass), Martina Basig (Dia), Blerona Lusha, Cristiana Pereira, Andrea Meier (Aussen), Babs Krause (Libera)

Der nächste Match findet am 27. November in der Mehrzweckhalle in Arosa statt. Gegner der VBC Weite, Anpfiff ist um 20.30 Uhr. Wie immer freut sich Arosa auf zahlreiche Zuschauer.