Mit einem neuen Team in der 4. Liga – zusammengestellt aus jungen U17-Spielerinnen und gespickt mit Routiniers – startete der VBC Arosa am vergangenen Montag in die Meisterschaft. Das erste Spiel fand auswärts gegen das liechtensteinische Volley Mauren-Eschen statt. Der Startsatz verlief nervös und man merkte gut, dass das neue Team noch nicht so oft zusammen gespielt hatte. Der erste Satz ging klar mit 25:16 an die Gegnerinnen. Arosa legte die Anfangs-Nervosität ab und fand immer besser ins Spiel. Die Schanfiggerinnen machten weniger Eigenfehler und das Zusammenspiel klappte viel besser. Die Stimmung bei den bunt zusammengewürfelten Aroserinnen wurde mit jedem Punktgewinn besser und es gelangen schöne Finten und platzierte Smashes. Im 3. Satz wurde es sehr knapp und Arosa musste sich 30 Punkte erkämpfen, bevor dieser endlich gewonnen werden konnte. Im 4. Satz erarbeitete sich Arosa einen grossen Vorsprung, Mauren-Eschen konnte jedoch nochmals aufholen und einige Punkte für sich beanspruchen. Die Bündnerinnen liessen jedoch nichts mehr anbrennen und brachten den Satz und somit den Matchgewinn ins Trockene. Volley Mauren-Eschen : VBC Arosa 1:3 (25:16/21:25/28:30/22:25). Für Arosa spielten: Noa Herger, Nura Herger, Sabrina Fantini, Melanie Bartholdi, Ursina Luppi, Sarah Haberthür, Andrea Meier, Katja Junker.

Das nächste Spiel findet am kommenden Dienstag, 27.10.15 um 20.30h in der Mehrzweckhalle Arosa statt.